topbar3

kunoichi4

Titel: ...... Kunoichi ninpô chô IV: Chûshingura hishô

Originaltitel: ...... Kunoichi ninpô chô IV: Chûshingura hishô

Alternativtitel: ...... Female Ninja Chronicles 4, Female Ninjas - Magic Chronicles 4: Rebel Forces at the Threshold

Produktionsland und Jahr: ...... Japan 1994

Regie: ...... Masaru Tsushima

Drehbuch:

Darsteller: ...... Megumi Sakita, Makiko Ueno, Toshihide Wakamatsu, Tomoka Yajima, Sayoko Yoda u.a.

Links: ...... OFDb, IMDb



„Man und Frau müssen Liebe machen. Es ist unser natürlich Instinkt.
Komm zu mir und genieße...“

(Filmzitat)


kunoichi4Durch eine Intrige wird Fürst Asano, Oberhaupt der Ako Clans, in den rituellen Selbstmord getrieben. Angezettelt hatte dies dessen alter Widersacher Fürst Kira, seines Zeichens Kopf des Uesugi Clans. Aus Angst vor der Rache des Ako Clans schickt der Schurke nun ein paar Ninja aus um Asano's treueste Gefährten ins Jenseits zu befördern. Doch unter Leitung von Oishi, seines Zeichens Minister im Tokugawa Shogunat, holen diese bereits zum Gegenschlag aus. Um wieder Frieden zwischen den beiden Parteien zu schließen, sind nun ein paar hübsche wie verführerische Kunoichi gefragt, die den zornigen Burschen mit ihrer Sexmagie die Aggressionen austreiben wollen.
Wer bereits einen der Vorgängerfilme gesehen hat, ahnt dabei natürlich, das diese Geschichte um Treue, Ehre und Verrat mal wieder nun der Aufhänger für eine ganze Palette von gnadenlos übersteigerten, ebenso verrückten wie auch sehr einfallsreichen Auseinandersetzungen zwischen den Kontrahenten ist. Im Vordergrund stehen, wie der Titel schon verrät, stets die hübschen Damen in ihren kurzen und hautengen Ninja-Outfits. Unumstrittener Höhepunkte sind dabei snatürlich deren mitunter sehr... ähm... sagen wir mal ''einfallsreichen'' Geheimtechniken. Im Gedächtnis bleibt hier ganz besonders eine Technik die sich ins Deutsche ungefähr ''Regenbogen Brücke'' übersetzen lässt, und bei deren ein glühendes Ei aus dem Intimbereich einer Dame heraus rutscht (!) und dem Kontrahenten jegliche Sinne raubt.

kunoichi4 kunoichi4 kunoichi4

„Magischer Ninja Trick: Die Regenbogen Brücke... Lass mich dich ins Paradies bringen!“
„Nein... NEIN!!!“

Bei all diesem zu Tage geförderten infantilem Wahnsinn scheint es nur natürlich, das eine ausgeklügelte Geschichte ebenso auf der Strecke bleibt, wie die Zeichnung der einzelnen Charaktere. So unterscheiden sich beinahe alle Figuren lediglich durch ihre Kostüme wie Supertechniken. Lediglich den beiden Hauptfiguren Oryo, Anführerin der guten Kunoichi, und Motome, Anführer des bösen Ninja, wird mit ihrer tragischen Liebesgeschichte etwas mehr Platz eingeräumt. Etwas störend ist zudem die sehr Formelhafte Abfertigung der in Reihe und Glied das Zeitliche segnenden Figuren. Sobald nämlich eine Person dem Zuschauer ihre Geheimtechnik offenbart hat, ist klar das Sie in den nächsten 2 Minuten sterben wird. Und diesen schon fast Videospiel artigen Aufbau zieht Regisseur Masaru Tsushima mit fast schon eiserner Disziplin konsequent durch den gesamten Film.
Nichts desto Trotz ist Kunoichi ninpô chô IV: Chûshingura hishô für Freunde des etwas abseitigen Films aufgrund all seiner mitunter ziemlich obskuren Einfälle mehr als nur sehenswert.


© Text Johnny Danger, MEDUSIS X 27.12.2015
© Bildmaterial Toei (Japan)


bewertung07/10


 
Templates